Simplot - Tutorial II - Animieren - Konstruieren - Simulieren

SimPlot - Eine Anwendung zur Erstellung automatisch ablaufender Simulationen aus unterschiedlichsten Bereichen

Thema: Tutorial II zum Umgang mit Objekten

SimPlot - Ein Programm, mit welchem unter anderem animierte Grafiken für die Nutzung in verschiedensten Anwendungsbereichen erstellt werden können. Es kann diesbezüglich sowohl zur Auswertung von Zusammenhängen, wie auch zur Schaffung von informativen Inhalten eingesetzt werden.

SimPlot - Interaktive Animationssoftware

Online-Hilfe
zur Verwendung des Programms Simplot.

SimPlot - Interaktive Animationssoftware
 

Weitere relevante Seiten zu diesem Programm


Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Startseite dieser Homepage.
 
Zur Startseite dieser Homepage
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Videoauswahl zu SimPlot 1.0.
 
Zu den Videos zu SimPlot 1.0
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche können Sie eine kostenlose Demoversion des Programms SimPlot 1.0 herunterladen.

Zum Download der Demoversion von SimPlot 1.0
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zum Inhaltsverzeichnis der in SimPlot 1.0 implementierten Module bzw. zur Bestellseite für das Programm.
 
Zum Inhaltsverzeichnis von SimPlot 1.0  SimPlot 1.0 bestellen
 

Tutorial 2 - Zuweisung von Bewegungsabläufen mit konstanter Geschwindigkeit

 
Nachfolgend beschrieben finden Sie ein kleines Tutorial, welches die grundlegend wichtigsten Methoden zur Zuweisung und Ausführung von objektpunktbezogenen Bewegungsabläufen mit konstanter Geschwindigkeit in diesem Programm aufzeigt.

Bedienen Sie auf dem Hauptfenster des Programms die Schaltfläche Start und stellen Sie sicher, dass nach dem Erscheinen der Grafik unter dem dortigen Menüpunkt Einstellungen - Auflösung - Skalierungsart der Eintrag Lineare Auflösung aktiviert wurde.

1. Erzeugung des Objekts

In allen Beispielen dieses Tutorials wird der Verständlichkeit halber stets der Mittelpunkt eines Objekts vom Typ Kreis verwendet. Prinzipiell ist die Vorgehensweise zur Zuordnung und Ausführung von Bewegungsabläufen anderer beweglicher Objektpunkte, ähnlich wie im Weiteren gezeigt, anzuwenden.

SimPlot - Geometrische Figur - Eigenschaften - Plotter - Geometrische Formen

  • Wählen Sie den Menüpunkt Objekte - Kreis mit Mittelpunkt und Radius.
     
     
  • Es wird das Objektformular zur Festlegung und Bearbeitung der Eigenschaften eines Kreises geöffnet, auf welchem Sie in die Eingabefelder mit den Bezeichnungen Mittelpunkt M die Koordinatenwerte für dessen Mittelpunkt M (6 / 5) eingeben. Im Feld Radius r tragen Sie den Wert 4 ein.
     
  • Aktivieren Sie hierauf das Kontrollkästchen Mittellinien und bedienen Sie die Schaltfläche Ok.

SimPlot - Figur - Beispiel - Berechnen - Grafik - Koordinatensystem

Der definierte Kreis mit den Eigenschaften Mittelpunkt M(6/5) und Radius r = 4 wird ausgegeben.

2. Zuweisung von Standardbewegungsabläufen (I)

Der erzeugte Kreis KM-0 hat sich von x1 = -12 bis x2 = 12 auf einer horizontal verlaufenden Bahn gleichförmig zu bewegen.

SimPlot - Figur - Bewegen - Bahn - Bewegung - Kurve - Funktionsgleichung

Führen Sie hierzu zunächst einen Klick auf die in der obigen Abb. markierte Symbolschaltfläche aus. Hierauf wird das nachfolgend gezeigte Fenster zur Zuordnung von Bewegungsabläufen geöffnet.

SimPlot - Figur - Bewegen - Liste - Zuweisung - Bewegungsart

Aktivieren Sie in der Auswahlliste das Kontrollkästchen mit der Bezeichnung Kreis Nr. 0 [KM-0] und führen Sie einen Doppelklick auf diesen Eintrag aus. Es erscheint nachfolgend gezeigtes Fenster. Selektieren Sie aus der dort angeordneten aufklappbaren Box Auswahl den Eintrag Horizontale Translation.

SimPlot - Figur bewegen - Simulation - Software - Programm - Plot

Das Fenster zur detaillierten Konfiguration des gewählten Bewegungsablaufs wird angezeigt. Geben Sie hier in die Felder mit den Bezeichnungen Von x1 = und bis x2 = die Werte -12 und 12 ein.

SimPlot - Verschiebung - Simulation - Animation - Geradlinige bewegung
 

Belassen Sie alle anderen Einstellungen auf den Vorgaben und klicken Sie auf die Schaltfläche Ok.

SimPlot - Bewegungsablauf - Figur - Definition - Funktion - Graph

Das Auswahlfenster zur Festlegung von Bewegungsabläufen erscheint erneut. Aktivieren Sie auf diesem das Kontrollkästchen Hilfslinien und bestätigen Sie auch hier mit Ok, so wird die horizontale Bewegung des Kreismittelpunkts vom Programm ausgeführt und relevante Hilfslinien werden dargestellt.

SimPlot - Bewegungssimulation - Bewegungsanalyse - Bewegungsablauf

Beenden können Sie die ablaufende Bewegungssimulation wieder, indem Sie die in nachfolgend gezeigter Abbildung markierte Symbolschaltfläche anklicken.

SimPlot - Bewegung - Ablauf - Simulation - Grafik - Einstellungen

Um die Darstellung wieder in den Zustand zurückzuversetzen, welche diese vor Ausführung des Simulationsablaufs besaß, wählen Sie den Menüpunkt Operation - Urzustand vor zuletzt durchgeführter Bewegungssimulation herstellen, oder verwenden Sie die Tastenkombination Strg-Z.

SimPlot - Bewegungen - Abläufe - Animiert - Graphisch - Reset

3. Zuweisung von Bewegungsabläufen auf Kurven ohne Funktionsparameter P (II)

Nach erfolgter Durchführung der zuvor beschriebenen horizontalen Bewegung des Mittelpunkts des Kreises, soll diesem die Bewegung auf einer Kurve in expliziter Form zugewiesen werden. Er soll sich auf einer Kurvenbahn, welche durch den Term y = f(x) = 5*COS(X/4) definiert ist, von x1 = -12 bis x2 = 12 bewegen.

SimPlot - Bewegung - Starten - Stoppen - Kurven

Führen Sie zunächst wieder einen Klick auf die in der obigen Abb. markierte Symbolschaltfläche aus. Hierauf wird das nachfolgend gezeigte Fenster zur Zuordnung von Bewegungsabläufen geöffnet.

SimPlot - Bewegungsabläufe - Zuweisen - Figur - Modell - Auswahl

In der Auswahlliste ist das Kontrollkästchen mit der Bezeichnung Kreis Nr. 0 [KM-0] bereits aktiviert. Führen Sie nun einen Doppelklick auf den Eintrag aus. Es erscheint nachfolgend gezeigtes Fenster. Unter Auswahl ist bislang noch der Eintrag Horizontale Translation ausgewählt.

SimPlot - Bewegung - Translation - Horizontal - Gleichförmig - Figuren

Ändern Sie dies, indem Sie nun den Eintrag Bewegung auf einer Kurve in expl. Form selektieren. Das Fenster zur detaillierten Konfiguration des gewählten Bewegungsablaufs wird angezeigt. Geben Sie hier in die Felder mit den Bezeichnungen Kurve von x1 = und bis x2 = die Werte -12 und 12 ein und definieren Sie im Eingabefeld y = f(x,p) = den Term 5*COS(X/4).

SimPlot - Bewegung - Kurve - Funktion - Plotten - Geschwindigkeit - Dauer
 

Belassen Sie alle anderen Einstellungen auf den Vorgaben und klicken Sie auf die Schaltfläche Ok.

SimPlot - Bewegungen - Bahn - Figur - Geometrie - Animation

Das Auswahlfenster zur Festlegung von Bewegungsabläufen erscheint hierauf wieder. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Hilfslinien und bestätigen Sie auch hier mit Ok, so wird die Bewegung des Kreismittelpunkts auf der festgelegten Kurvenbahn grafisch ausgegeben.

SimPlot - Bewegung - Funktion - Kurve - Zeit - Dauer - Graph - Plot

Beenden können Sie die ablaufende Bewegungssimulation wieder, indem Sie die in nachfolgend gezeigter Abbildung markierte Symbolschaltfläche anklicken.

SimPlot - Bewegung - Anhalten - Stoppen - Reset - Beenden

Um die Darstellung wieder in den Zustand zurückzuversetzen, welche diese vor Ausführung des Simulationsablaufs besaß, wählen Sie den Menüpunkt Operation - Urzustand vor zuletzt durchgeführter Bewegungssimulation herstellen, oder verwenden Sie die Tastenkombination Strg-Z.

SimPlot - Bewegungen - Zurücksetzen - Befehl - Urzustand

4. Zuweisung von Bewegungsabläufen auf Kurven mit Funktionsparameter P ohne Steuerung dessen (III)

Beim zuletzt zugewiesenen Bewegungsablauf erfolgte die Durchführung einer Bewegung auf einer sich nicht verändernden Kurvenbahn (ohne die Nutzung eines Funktionsparameters). Im nachfolgend geschilderten Fall soll die Bewegung des Kreismittelpunkts auf einer sich verändernden Kurvenbahn ausgegeben werden. Diese sei beschrieben durch den Term y = f(x,p) = 6*COS(X/4+SIN(P*X/5))+SIN(P) und innerhalb des Bereichs -12 x 12 darzustellen.

SimPlot - Bewegungen - Starten - Animationen - Programm

Klicken Sie auch in diesem Fall wieder auf die in der obigen Abb. markierte Symbolschaltfläche. Hierauf wird das nachfolgend gezeigte Fenster zur Zuordnung von Bewegungsabläufen geöffnet.

SimPlot - Simulation - Auswahl - Objekt - Figur - Verschieben

Führen Sie einen Doppelklick auf den oben angeordneten Eintrag aus, so erscheint erneut das nachfolgend abgebildete Fenster.

SimPlot - Simulation - Auswahl - Kreis - Figur - Kurve - Bahn - Funktion
 

Da die Bewegung des Kreismittelpunkts nun auf einer sich zur Laufzeit verändernden Kurve ausgegeben werden soll, sind die Eigenschaften des Funktionsparameters P zu konfigurieren. Der für diesen zu verwendende Wertebereich -8 P 8 und die zu verwendende Schrittweite sind nach der Ausführung eines Klicks auf die Schaltfläche Param P. festzulegen.

SimPlot - Simulation - Parameter - Startwert - Endwert - Autosimulation

In die in diesem Fenster zur Verfügung stehenden Felder Parameter P von und bis sind die Werte -8 und 8 einzugeben. Der voreingestellte Wert für die zu verwendende Schrittweite ist bei 0,1 zu belassen. Nach der Ausführung eines Klicks auf die Schaltfläche Ok werden diese Einstellungen übernommen.

Somit wurden alle relevanten Einstellungen durchgeführt und auch das Fenster zur Konfiguration dieses Bewegungsablaufs kann wieder durch einen Klick auf die Schaltfläche Ok geschlossen werden.

SimPlot - Animation - Kurve - Kurvenbahn - Bewegung

Hierauf erscheint das Auswahlfenster zur Festlegung von Bewegungsabläufen wieder. Aktivieren Sie auf diesem das Kontrollkästchen Hilfslinien und bestätigen Sie auch hier mit Ok, so wird die Bewegung des Kreismittelpunkts auf der sich verändernden Kurvenbahn grafisch ausgegeben.

SimPlot - Figur - Bewegen - Bahn - Bewegung - Kurve - Funktionsgleichung

Beenden können Sie die ablaufende Bewegungssimulation wieder, indem Sie die in nachfolgend gezeigter Abbildung markierte Symbolschaltfläche anklicken.

SimPlot - Steuerung - Ablauf - Simulationen

Um die Darstellung wieder in den Zustand zurückzuversetzen, welche diese vor Ausführung des Simulationsablaufs besaß, wählen Sie den Menüpunkt Operation - Urzustand vor zuletzt durchgeführter Bewegungssimulation herstellen, oder verwenden Sie die Tastenkombination Strg-Z.

SimPlot - Steuerung - Urzustand - Zurücksetzen - Anhalten - Simulation

5. Zuweisung von Bewegungsabläufen auf Kurven mit Funktionsparameter P und Wertsteuerung dessen (IV)

Es gilt, die Verwendung des Funktionsparameters P beim Ablauf des Simulationsprozesses wertabhängig zu steuern. Führen Sie hierzu wieder zuvor Beschriebenes aus, bis das nachfolgend gezeigte Fenster geöffnet wird. Die Kurve sei, wie im letzen Beispiel festgelegt, durch den Term y = f(x,p) = 6*COS(X/4+SIN(P*X/5))+SIN(P) definiert und der auszuführende Bewegungsablauf auch in diesem Fall innerhalb des Darstellungsbereichs -12 x 12 auszugeben. Somit können alle im zuvor beschriebenen Beispiel festgelegten Einstellungen und Vorgaben beibehalten werden.

SimPlot - Bewegung - Parameter - Kurve - Linien - Funktion - Bereich
 

Da es in diesem Fall jedoch notwendig ist, die Verwendung des Funktionsparameters P wertabhängig zu steuern, ist ein Klick auf die Schaltfläche mit dem Weckersymbol auszuführen. Mit Hilfe des daraufhin erscheinenden (nachfolgend abgebildeten) Fensters kann die wertabhängige Steuerung des Funktionsparameters konfiguriert werden.

Im vorliegenden Beispiel seien folgende Forderungen zu erfüllen:

  • Wenn Parameter P den Wert P = -8 besitzt, ist es erforderlich diesen über den Zeitraum von 1s beizubehalten.
  • Wenn Parameter P den Wert P = -2 besitzt, ist es erforderlich diesen über den Zeitraum von 3s beizubehalten.
  • Wenn Parameter P den Wert P = 4 besitzt, ist es erforderlich diesen über den Zeitraum von 1s beizubehalten.

SimPlot - Bewegung - Simulation - Pause - Stop - Start - Anfang - Ende - Beginn

Zunächst ist in diesem Fenster der Eintrag Mit Wertsteuerung des Funktionsparameters P aus der aufklappbaren Box Auswahl zu selektieren. Nach erfolgter Eingabe der entsprechenden Werte in die dafür vorgesehenen Felder sowie einer darauffolgenden Bedienung der Schaltfläche Übernehmen werden die entsprechenden Festlegungen übernommen. Nach erfolgter Durchführung aller Zuweisungen ist das Fenster durch die Ausführung eines Klicks auf die Schaltfläche Ok wieder zu schließen.

SimPlot - Simulation - Zeit - Zeitsteuerung - Ablauf - Geschwindigkeit - Dauer

Das Auswahlfenster zur Festlegung von Bewegungsabläufen erscheint wieder. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Hilfslinien und bestätigen Sie auch hier mit Ok, so wird die Bewegung des Mittelpunkts des Kreises auf der sich parameterwertabhängig verändernden Kurvenbahn grafisch ausgegeben.

SimPlot - Gebilde - Bewegen - Bahn - Bewegung - Punkt - Kurve - Funktion

Beenden können Sie die ablaufende Bewegungssimulation wieder, indem Sie die in nachfolgend gezeigter Abbildung markierte Symbolschaltfläche anklicken.

SimPlot - Urzustand - Reset - Stoppen - Animation - Beenden

Um die Darstellung wieder in den Zustand zurückzuversetzen, welche diese vor Ausführung des Simulationsablaufs besaß, wählen Sie den Menüpunkt Operation - Urzustand vor zuletzt durchgeführter Bewegungssimulation herstellen, oder verwenden Sie die Tastenkombination Strg-Z.

SimPlot - Urzustand - Zurücksetzen - Stop - Simulation

6. Objektdatei speichern und laden

SimPlot - Bewegung - Speichern - Datei - Grafik - Darstellung - Bewegungsabläufe

Um dieses Projekt zu sichern, wählen Sie den Menüpunkt Datei / Objektdatei speichern und speichern es unter dem gewünschten Dateiname im festgelegten Zielordner ab. Laden und weiterbearbeiten können Sie es wieder, indem Sie den Menüeintrag Datei / Objektdatei laden benutzen.

SimPlot - Darstellung - Grafik - Ablaufsimulation - Speichern - Datei

Der zuwiesene Bewegungsablauf kann nach dem Laden des Projekts unmittelbar wieder gestartet werden, indem erneut die in der zuvor gezeigten Abbildung rot markierte Symbolschaltfläche angeklickt wird und das sich hierauf öffnende Fenster zur Festlegung von Bewegungssimulationsabläufen durch einen Klick auf die Schaltfläche Ok geschlossen wird.
 

 
In SimPlot zur Verfügung stehende Objekte

 
Punkt - Linie - Strecke - Pfeil - Doppelpfeil - Horizontale Gerade - Vertikale Gerade - Gerade in Zwei-Punkte-Form - Gerade - Rechteck - Dreieck - Vieleck - Kreis mit Mittelpunkt und Radius - Kreis in vektorieller Form - Kreis in Drei-Punkte-Form - Kreis in Koordinatenform - Kreissegment - Kreisausschnitt - Kreisbogen - Ellipse - Bereich horizontal - Bereich vertikal - Textzeile - Textfeld - Polylinie - Polygon - Punktfolge - Linienfolge - Pfeilfolge - Kurven - Logarithmische Daten - Bild

 

Video

 

Nachfolgend finden Sie das Video einer mit SimPlot erstellten Animationsgrafik, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

 
Unsere Produkte
 
SimPlot 1.0

Visualisierung und Simulation interaktiv
 

SimPlot 1.0 ist eine Anwendung, welche es unter anderem durch interaktiv erstellbare Präsentationen ermöglicht, sich Sachverhalte aus vielen technischen, wissenschaftlichen und anderen Bereichen grafisch darstellen und diese multifunktional sowohl statisch, wie auch in Form bewegter Grafiken ausgeben zu lassen. Das Programm erlaubt die Erstellung von Gebilden mit zweidimensionalen grafischen Objekten, welche als geometrische Figuren und Bilder zur Verfügung stehen.
 
Es bietet zudem die Möglichkeit, Zusammenhänge im Bereich der Planimetrie auf einfache Weise interaktiv zu analysieren. Unter anderem wird es ermöglicht, mit erzeugten Gebilden geometrische Transformationen durchzuführen und diesen automatisch ablaufende Bewegungs- und Verformungsprozesse zuzuweisen.

 
Bilder zum Programm SimPlot 1.0 - Zweidimensionale Grafiken, Simulationen und Animationen für unterschiedlichste Anwendungsbereiche

 
SimPlot kann sowohl zur Erstellung von Infografiken, zur dynamischen Datenvisualisierung, zur Auswertung technisch-wissenschaftlicher Zusammenhänge sowie zur Erzeugung bewegter Bilder für verschiedenste Anwendungsbereiche eingesetzt werden. Neben der Bereitstellung vieler mathematischer Hilfsmittel und zusätzlicher Unterprogramme erlaubt es auch die Einblendung von Hilfslinien zur Echtzeit, welche dienlich sind, um sich relevante Sachverhalte und Zusammenhänge unmittelbar begreiflich zu machen.

Dieses Programm verfügt über eine umfangreiche Programmhilfe mit ca. 900 Seiten.
 
Beispiele einiger mit Simplot 1.0 erzeugter Grafiken finden Sie unter Beispiele, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.

Zu Beispielen von SimPlot 1.0
 
 
 
MathProf 5.0
Mathematik interaktiv
 
MathProf 5.0 ist ein Programm für alle, die die Aufgabe oder das Ziel haben, sich mathematische Sachverhalte auf einfache Weise zu verdeutlichen. Zudem spricht es diejenigen an, die sich für Mathematik interessieren, oder mathematische Probleme verschiedenster Art zu lösen haben und von grafischen 2D- und 3D-Echtzeitdarstellungen sowie Animationen beeindruckt sind.
 

Bilder zum Programm MathProf 5.0 - Analysis - Trigonometrie - Algebra - 3D-Mathematik - Vektoralgebra - Geometrie
 

Es eignet sich insbesondere dafür, um interaktive grafische Untersuchungen sowie numerische Berechnungen zu entsprechenden Fachthemen durchführen zu lassen. Mehr als 300 verschiedene Unterprogramme decken die mathematischen Themenbereiche Analysis, Geometrie, Trigonometrie, Algebra, Stochastik, 3D-Mathematik und Vektoralgebra großflächig ab.


Bilder zum Programm MathProf 5.0 - Analysis - Trigonometrie - Algebra - 3D-Mathematik - Stochastik - Vektoralgebra - Numerisch - Grafisch - Plotten - Graph


Durch die Nutzbarkeit vieler implementierter grafischer Features bestehen vielseitige gestaltungstechnische Möglichkeiten, ausgegebene Grafiken in entsprechenden Unterprogrammen auf individuelle Anforderungen anzupassen. Durch die freie Veränderbarkeit von Parametern und Koordinatenwerten bei der Ausgabe grafischer Darstellungen, besteht in vielen Modulen zudem die Möglichkeit, Veränderungen an dargestellten Gebilden und Zusammenhängen manuell oder durch die Verwendung automatisch ablaufender Simulationsprozesse in Echtzeit zu steuern und zu analysieren.

Es verfügt über eine umfangreiche Programmhilfe mit ca. 1600 Seiten.

Eine Übersicht aller in MathProf 5.0 zur Verfügung stehender Programmteile finden Sie im MathProf - Inhaltsverzeichnis, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.
 
Zum Inhaltsverzeichnis von MathProf 5.0
 
Kurzinfos zu Inhalten einiger in MathProf 5.0 eingebundnener Unterprogramme erhalten Sie unter:
 
Videos zu einigen mit diesem Programm erzeugten Animationen finden Sie unter Videos, oder einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche ausführen.
 
Zu den Videos zu MathProf 5.0
 
 
 
PhysProf 1.1
Physik interaktiv

 
PhysProf 1.1 ist ein Programm für alle, die die Aufgabe oder das Ziel haben, sich physikalische Gesetzmäßigkeiten und Gegebenheiten zu verdeutlichen. Es spricht alle an, die sich für die Ergründung physikalischer Prozessabläufe und derartige Zusammenhänge interessieren. In zahlreichen Unterprogrammen besteht die Möglichkeit, Veränderungen von Einflussgrößen manuell, oder durch die Ausgabe automatisch ablaufender Simulationsprozesse in Echtzeit zu steuern und zu analysieren. Inhaltlich umfasst es ca. 70 verschiedene Unterprogramme zu den Fachthemenbereichen Mechanik, Elektrotechnik, Thermodynamik und Optik.
 

Bilder zum Programm PhysProf 1.1 - Mechanik - Elektrotechnik - Thermodynamik - Optik
 

Durch die Benutzung dieses Programms wird es ermöglicht, bereits bekannte Fachthemeninhalte aufzuarbeiten und entsprechende Sachverhalte numerisch wie auch grafisch zu analysieren. Mittels der freien Veränderbarkeit der Parameter von Einflussgrößen bei der Ausgabe grafischer Darstellungen besteht in vielen Unterprogrammen die Möglichkeit, Veränderungen an dargestellten Zusammenhängen manuell oder durch die Anwendung automatisch ablaufender Simulationsprozesse in Echtzeit zu steuern und zu analysieren.

Es verfügt über eine umfangreiche Programmhilfe mit ca. 300 Seiten.

 
Eine Übersicht aller in PhysProf 1.1 zur Verfügung stehender Programmteile finden Sie im PhysProf - Inhaltsverzeichnis, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.

Zum Inhaltsverzeichnis von PhysProf 1.1
 
Kurzinfos zu Inhalten einiger Unterprogramme von Physprof 1.1 erhalten Sie unter:
 
Videos zu einigen in PhysProf implementierten Modulen finden Sie, indem Sie den Reiter Videos wählen, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.
 
Zu den Videos zu PhysProf 1.1

Zur Inhaltsseite