PhysProf - Plancksches Strahlungsgesetz

PhysProf - Physik-Software - Plancksches Strahlungsgesetz

PhysProf - Physikprogramm mit Animationen - Plancksches Strahlungsgesetz

Online-Hilfe für das Modul
zur Durchführung von Analysen bzgl.
der geltenden Sachverhalte beim
Planckschen Strahlungsgesetz.

Weitere relevante Seiten zu diesem Programm


Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Startseite dieser Homepage.
 
Zur Startseite dieser Homepage
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Videoauswahl zu PhysProf 1.1.
 
Zu den Videos zu PhysProf 1.1
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche können Sie eine kostenlose Demoversion des Programms PhysProf 1.1 herunterladen.

Zum Download der Demoversion von PhysProf 1.1
 

Plancksches Strahlungsgesetz


Das Modul [Optik] - [Plancksches Strahlungsgesetz] bietet die Möglichkeit Berechnungen und Analysen zum Planckschen Strahlungsgesetz durchzuführen.

PhysProf - Plancksches Strahlungsgesetz - Wellenlänge - Intensität - Temperatur - Fläche - Leistung

Flächige Darstellung

PhysProf - Plancksches Strahlungsgesetz - Wellenlänge - Intensität - Temperatur - Linie - Leistung

Liniendarstellung

Dieses Gesetz beschreibt die Strahlungsleistung eines schwarzen Strahlers als Funktion von Temperatur T und Wellenlänge λ.

Planck - Strahlungsgesetz - Gleichung

Hierbei sind:

dP: Leistung (abgestrahlt in Wellenbereich λ bis λ + dλ) [W]

h: Planck-Konstante [J·s]

c0: Lichtgeschwindigkeit in Vakuum [m/s]

λ: Wellenlänge der Strahlung [m]

k: Boltzmann-Konstante [J/K]

T: Temperatur des Strahlers [K]

A: Fläche des Strahlers [m²]

e: Eulersche Zahl

dλ: Intervallbreite
 

Die abgestrahlte Leistung nimmt mit höherer Temperatur zu (ihr entspricht die Fläche unter der Kurve) und das Maximum verschiebt sich zu den kürzeren Wellenlängen.

Diese Entdeckung Planck's im Jahre 1900 gilt als Geburtsurkunde der Quantenmechanik, da er zur Erklärung der empirisch gefundenen Formel annahm, dass Licht nicht kontinuierlich, sondern diskret in Quanten (Photonen) aufgenommen und abgegeben wird.

Programmbedienung

Das Programm bietet zwei Möglichkeiten sich diese Zusammenhänge grafisch zu veranschaulichen.

Wählen Sie den Kontrollschalter Flächig, so wird die Darstellung als gefüllte Fläche mit Spektralfarben für einen einzelnen Temperaturwert ausgegeben. Aktivieren Sie hingegen den Kontrollschalter Linie, so wird eine Kurvenschar mit Strahlungsintensitätskurven dargestellt und es stehen Eingabefelder für mehrere Temperaturwerte zur Verfügung. Mit Hilfe des dafür vorgesehenen Rollbalkens Bereich können Sie den Darstellungsbereich beeinflussen.

Nach einer Bedienung des Schalters Berechnen werden die Intensitäten für verschiedene Wellenlängen mit der im obersten Eingabefeld eingetragenen Temperatur T1 errechnet und in einer Liste ausgegeben. Im Diagramm werden die ermittelten P-Werte für Intensitäten multipliziert mit dem Faktor 104 dargestellt.
 

Video

 

Nachfolgend finden Sie ein Video zu diesem Fachthema, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks
auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

Module zum Themenbereich Optik


Reflexion - Lichtbrechung - Zerstreuungslinse - Sammellinse - Hohlspiegel - Reflexion am Spiegel - Beugung am Spalt - Plancksches Strahlungsgesetz


Zur Inhaltsseite