MathProf - Verwendung von Parameter P zur Darstellung von Kurven

Science for all - Maths for you

 

MathProf 5.0 - Mathematik interaktiv

 

Verwendung eines veränderlichen Funktionsparameters P
bei der Ausgabe grafischer 2D-Darstellungen

 

Durch die Zuhilfenahme eines veränderbaren Funktionsparameters P ermöglicht es das Programm bei der Ausgabe zweidimensionaler grafischer Darstellungen, welche durch mathematische Funktionen beschrieben werden, deren Verhalten und Erscheinung in Abhängigkeit von einem reellwertigen Funktionsparameter P zu untersuchen und diesbezüglich Simulationen durchführen zu lassen.

 

MathProf - Funktionsparameter P

 

Die Zuweisung des zu durchlaufenden Wertebereichs für den Funktionsparameter P sowie der hierbei zu verwendenden Schrittweite erfolgt im oben gezeigten Fenster. In die Felder Parameter P von und bis sind der Startwert und der Endwert des zu durchlaufenden Parameterwertebereichs für den Funktionsparameter P einzugeben. Im Feld Schrittweite kann die zu verwendende Schrittweite zum Durchlaufen des festgelegten Parameterwertebereichs definiert werden. Nach der Ausführung eines Klicks auf die Schaltfläche Ok verwendet das Programm diese Werte. Voreingestellt sind für den zu durchlaufenden Parameterwertebereich in den meisten Fällen der Startwert -5 und der Endwert 5. Für die anzuwendende Schrittweite schlägt das Programm den Wert 0,1 vor.

 

Bei Ausführung einer manuellen oder simulativen Parameterwertänderung durchläuft dieser Parameter P den festgelegten, reellen Wertebereich mit der vorgegebenen Schrittweite. Das Programm erkennt nach der korrekten Definition eines Funktionsterms im entsprechenden Unterprogramm automatisch, ob dieser parameterhaltig ist oder nicht.


Dies bedeutet: Enthält die Deklaration eines Funktionsterms das Einzelzeichen P, so werden bei Ausgabe der grafischen Darstellung auf einem Bedienformular entsprechende Konfigurationsmöglichkeiten zur Durchführung von Parameterwertänderungen zur Verfügung gestellt. Durch die Ausführung eines Klicks auf die dort positionierte Schaltfläche Parameter bzw. Parameter P wird das oben gezeigte Formular geöffnet.

 

Manuelle Ausführung einer Parameterwertänderung

 

Durch eine manuell ausgeführte Positionierung des Schiebereglers Parameter P auf dem Bedienformular des entsprechenden Unterprogramms werden die Parameterwerte, gemäß dem vorgegebenen Wertebereich und der festgelegten Schrittweite, durchlaufen und die Darstellung wird aktualisiert.

 

Mittels der im entsprechenden Unterprogramm bei Ausgabe der grafischen Darstellung verfügbaren Schaltfläche Simulation kann eine Autosimulation gestartet werden, bei welcher der definierte Wertebereich des Parameters P mit der festgelegten Schrittweite automatisch durchlaufen wird. Hierauf trägt diese Schaltfläche die Bezeichnung Sim. Stop. Wieder angehalten werden kann die Ausführung einer derartigen Simulation durch eine Betätigung dieser Schaltfläche, oder durch eine Beendigung der Ausgabe der grafischen Darstellung des entsprechenden Unterprogramms (Taste ESC).