MathProf - Binomische Formel

Science for all - Maths for you

 

MathProf 5.0 - Mathematik interaktiv

 

Binomische Formel

 

Das kleine Unterprogramm [Algebra] - [Sonstiges] - Binomische Formel ermöglicht eine grafische Interpretation der Zusammenhänge bei der binomischen Formel 2. Grades.

 

MathProf - Binomische Formel

 

Das Produkt zweier Zahlen lässt sich stets als Fläche zweier Seiten eines Quadrats, oder Rechtecks mit den Längen a und b darstellen. Somit ergibt sich für (a+b)² die Fläche eines Quadrates mit den Seitenlängen (a+b). Dieses Quadrat lässt sich in vier Teilflächen zerlegen. Es sind dies die Quadrate a² und b², sowie die beiden Rechteckflächen a·b. Somit lässt sich der algebraische Ausdruck (a + b)2 = a2 + 2·a·b + b2 herleiten.

 

Darstellung

 

MathProf - Binomisch - Grafisch

 

In diesem Unterprogramm kann die Überprüfung dieses Sachverhalts mit Hilfe einer grafischen Darstellung durchgeführt werden.

 

Durch die Bedienung des Schiebereglers Parameter a werden die Seitenverhältnisse der entsprechend positionierten Rechtecke und Quadrate geändert. Die hierauf unmittelbar aktualisierten Berechnungsergebnisse werden ausgegeben.

 

Allgemein

 

Allgemeines zum Handling des Programms bzgl. der Darstellung zweidimensionaler Grafiken wird unter Zweidimensionale Grafiken - Handling beschrieben. Wie Sie das Layout einer 2D-Darstellung konfigurieren können, erfahren Sie unter Layoutkonfiguration. Methoden zur Implementierung und zum Umgang mit grafischen Objekten werden unter Implementierung und Verwendung grafischer Objekte behandelt.

 

Weitere Themenbereiche

 

Spezielle Gleichungen

 

Beispiel

 

Stellen Sie die Rollbalkenposition für Parameter a auf den Wert 4 ein, so erhalten Sie für das graue Quadrat die Fläche a² = 4² = 16, für das grüne Quadrat die Fläche b² = 12² = 144 und für das rote, sowie das blaue Rechteck jeweils die Fläche a·b = 48.

 

Aufsummiert ergibt derer gesamter Flächeninhalt 16 + 2·48 + 144 = 16 + 96 + 144 = 256. Dieser entspricht dem Wert, der über den algebraischen Ausdruck (a+b)² = (4+12)² = 256 ermittelt wird.
 

Module zum Themenbereich Algebra


Cramersche Regel - Matrizen - Lineares Gleichungssystem - Gauß'scher Algorithmus - Unterbestimmtes lineares Gleichungssystem - Überbestimmtes lineares Gleichungssystem - Komplexes Gleichungssystem - Lineare Optimierung - Grafische Methode - Lineare Optimierung - Simplex-Methode - Gleichungen - Gleichungen 2.- 4. Grades - Ungleichungen - Prinzip - Spezielle Gleichungen - Richtungsfelder von DGL 1. Ordnung - Interaktiv - DGL 1. Ordnung (Differentialgleichungen) - DGL n-ter Ordnung (Differentialgleichungen) - DGL - Gleichungssystem (Differentialgleichungen) - Mengenelemente - Venn-Diagramm - Zahluntersuchung - Bruchrechnung - Primzahlen - Sieb des Eratosthenes - Taschenrechner - Langarithmetik - Einheitskreis komplexer Zahlen - Schreibweisen komplexer Zahlen - Berechnungen mit komplexen Zahlen - Addition komplexer Zahlen - Multiplikation komplexer Zahlen - Taschenrechner für komplexe Zahlen - Zahlen I - Zahlen II - Zahlensysteme - Zahlumwandlung - P-adische Brüche - Bruch - Dezimalzahl - Kettenbruch - Binomische Formel - Addition - Subtraktion - Irrationale Zahlen - Wurzellupe - Dezimalbruch - Mittelwerte


Zur Inhaltsseite