MathProf - Globale Optionen - Einstellungen - Vorgaben - Voreinstellungen

MathProf - Mathematik-Software - Grafik | Voreinstellungen

Thema: Globale Optionen

MathProf - E-Learning - Software für interaktive Mathematik zum Lösen verschiedenster Aufgaben und zur Visualisierung relevanter Sachverhalte mittels Simulationen, 2D- und 3D-Animationen für die Schule, das Abitur, das Studium sowie für Lehrer, Ingenieure, Wissenschaftler und alle die sich für Mathematik interessieren.

MathProf - Mathematik für Schule, Studium und Wissenschaft - Grafik | Voreinstellungen

Online-Hilfe
zum Thema Globale Optionen.

MathProf - Software für interaktive Mathematik 

Weitere relevante Seiten zu diesem Programm


Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Startseite dieser Homepage.
 
Zur Startseite dieser Homepage
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Videoauswahl zu MathProf 5.0.
 
Zu den Videos zu MathProf 5.0
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche können Sie eine kostenlose Demoversion des Programms MathProf 5.0 herunterladen.

Zum Download der Demoversion von MathProf 5.0
  
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zum Inhaltsverzeichnis der in MathProf 5.0 implementierten Module bzw. zur Bestellseite für das Programm.
 
Zum Inhaltsverzeichnis von MathProf 5.0 MathProf 5.0 bestellen
   

Globale Optionen

 

Das Modul [Datei] - Globale Optionen ermöglicht es u.a. globale Einstellungen vorzunehmen, sowie durch einen Reset-Befehl das gesamte Programm in den Installationszustand zurückzuversetzen. Alle in diesem Programmteil durchgeführten Einstellungen werden sitzungsübergreifend wirksam und gespeichert.
 

Registerblatt 2D-Darstellungen

Unter dem Registerblatt 2D-Darstellungen wird die Möglichkeit geboten, sitzungsübergreifend wirksame Einstellungen vorzunehmen, welche sich auf die Ausgabe zweidimensonaler Grafiken auswirken.

 

MathProf - Globale Optionen - 2D - 3D - Hintergrundfarbe - Raster - Fenstergröße - Koordinaten - Formeln

 

Nachfolgend Geschildertes gibt Auskunft über die Funktionalitäten der auf dem Registerblatt 2D-Darstellungen zur Verfügung stehenden Bedienelemente.
 

  • Eine Benutzung der Schaltfläche Hintergrund ermöglicht es, die Hintergrundfarbe bei der Ausgabe zweidimensionaler Grafiken zu verändern (voreingestellt: weiß).
     

  • Nach einem Klick auf die Schaltfläche Schriftart können Sie Art und Farbe der Schrift festlegen, die zur Anzeige von Koordinatenwertangaben verwendet werden soll.
     

  • Durch die Eingabe entsprechender Zeichen in die Felder Hor. Achse und Vert. Achse legen Sie die bei der Ausgabe von zweidimensionalen Darstellungen zu verwendenden Achsbeschriftungen für die Abszissen- und die Ordinatenachse fest (voreingestellt: X und Y).
     

  • Durch die Aktivierung des Kontrollschalters Komma oder Punkt legen Sie fest, welcher Dezimalseparator zur Anzeige der Koordinatenwerte bei der Ausgabe zweidimensionaler Darstellungen verwendet werden soll.
     

  • Ist es gewünscht auf die Anzeige überflüssiger Nachkommastellen bei der Ausgabe von Koordinatenwerten zu verzichten, so aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ohne Nullen.
     

  • Eine Aktivierung des Kontrollkästchens Winkelkoordinaten immer ausgeben bewirkt, dass bei der Ausgabe zweidimensionaler Grafiken in der Statuszeile (unterer Formularrand) die Koordinatenwerte der aktuellen Mausposition sowohl in kartesischer Form (Standardeinstellung), wie auch in Winkelkoordinaten ausgegeben werden. Ist diese Option nicht aktiviert, so werden Winkelkoordinatenwerte nur in Programmmodulen ausgegeben, welche ein Polarkoordinatensystem verwenden.
     

  • Über den Menüpunkt Maus kann durch die Aktivierung des entsprechenden Kontrollschalters (Klein, Mittel, Groß) die Größe des Mausfangbereichs von Anfasspunkten festgelegt werden (voreingestellt: Mittel).

Einstellungen die auf diesem Registerblatt vorgenommen und nach Bedienung der Schaltfläche Übernehmen übernommen werden, wirken sich auf nahezu alle Unterprogramme aus, die eine Ausgabe zweidimensionaler Grafiken ermöglichen!
 

 Registerblatt 3D-Darstellungen

Das Registerblatt 3D-Darstellungen ermöglicht es, sitzungsübergreifend wirksame Einstellungen bzgl. der Abarbeitung von 3D-Beispielen im Programm festzulegen.

 

Zur Ausgabe von Beispielen mit dreidimensionalen grafischen Darstellungen stehen unter Rotationsart bei 3D-Simulationen folgende Optionen zur Verfügung:
 

  • Bei 3D-Simulationsbeispielen auch die Rotationsarten Variante 1 und Variante 2 verwenden - Mit Zooming  (voreingestellt)
    Eine Aktivierung dieses Kontrollschalters bewirkt, dass beim Aufruf von 3D-Simulationsbeispielen (abhängig vom jeweiligen Beispiel) u.U. auch ein Auto-Zooming der entsprechenden Darstellung erfolgt.
     

  • Alle 3D-Simulationsbeispiele stets nur mit Standardrotationsart bzw. Rotationsart Variante 3 ausführen - Ohne Zooming
    Eine Aktivierung dieses Kontrollschalters bewirkt, dass beim Aufruf von 3D-Simulationsbeispielen kein Auto-Zooming der entsprechenden Darstellung erfolgt, vielmehr werden alle Beispiele stets ohne die Durchführung von Auto-Zooming ausgegeben (Darstellungsgröße verändert sich nicht).

MathProf - Simulationen

 

Nach einer Aktivierung des entsprechenden Kontrollschalters und der Ausführung eines Klicks auf die Schaltfläche Übernehmen wird diese Einstellung sitzungsübergreifend gespeichert und verwendet.
 

Registerblatt Funktionsbibliothek

Das Registerblatt Funktionsbibliothek bietet die Möglichkeit, in Unterprogrammen gespeicherte Funktionsterme löschen zu lassen.

 

Das Programm verwaltet alle gespeicherten Funktionsterme, welche in expliziter Form, in Parameterform oder Polarform gespeichert wurden in Bibliotheken und stellt in den entsprechenden Unterprogrammen lediglich diejenigen zur Verfügung, die den Anforderungen zur Verwendbarkeit dieser genügen. Um jedoch Zugriff auf alle im Programm gespeicherten Funktionsterme dieser Arten zu erhalten, wählen Sie die dieses Registerblatt.

 

MathProf - Formelbibliothek - Funktionen - Terme - Speichern - Löschen

 

Hierdurch haben Sie die Möglichkeit, nicht mehr benötigte Einzelfunktionsterme, oder alle in der entsprechenden Funktionsbibliothek gespeicherten Einträge zu löschen. Bedienen Sie hierbei die entsprechende Schaltfläche Öffnen, so wird ein, wie im nachfolgend gezeigten Bild ähnliches aussehendes, Auswahlformular zur Verfügung gestellt.

 

MathProf - Gespeicherte Funktionen - Funktionsterme - Terme - Funktionen - Funktion - Speichern

 

Um lediglich bestimmte Einträge zu löschen, markieren Sie diese, indem Sie die Taste Strg (Ctrl) gedrückt halten und einen Klick mit der linken Maustaste auf den entsprechenden Eintrag ausführen. Bedienen Sie hierauf die Taste Bereich löschen, so werden die gewählten Einträge unwiderruflich gelöscht. Möchten Sie alle gespeicherten Einträge löschen, so bedienen Sie die Schaltfläche Alle löschen.

 

Nach einem Klick auf die Schaltfläche Schließen und einer anschließenden Bedienung der Schaltfläche Beenden dieses Moduls beenden Sie diesen Vorgang.

 

Hinweis:

In Unterprogrammen, in welchen spezielle (nicht in expliziter Form, in Parameterform oder Polarform deklarierte) Funktionsterme verwendet werden, benutzen Sie hierzu den im entsprechenden Modul verfügbaren Menüpunkt Funktionen - Alle Funktionen löschen bzw. Funktionen - Alle Funktionsterme löschen um alle Einträge in der entsprechenden Funktionsbibliothek zu löschen.
 

Registerblatt Funktionskonstanten

Unter dem Registerblatt Funktionskonstanten wird die Möglichkeit geboten die Wertzuweisung für Funktionskonstanten durchzuführen.

 

MathProf - Funktionen - Konstanten - Funktion - Konstante - Wert - Zahl - Terme

 

Das Programm ermöglicht bei der Benutzung von Funktionstermen zusätzlich die Verwendung von bis zu fünf Funktionskonstanten. Deren Werte legen Sie in den Eingabefeldern C1, C2, C3, C4 bzw. C5 auf dem Registerblatt Funktionskonstanten fest. Per Voreinstellung ist jedem dieser Konstantenwerte der Wert 0 zugewiesen.

 

Zugewiesen werden diese, wenn Sie die Schaltfläche Übernehmen bedienen. Sie werden hierauf sitzungsübergreifend gespeichert. Siehe auch Syntaxregeln.

 

Registerblatt Bedienformulare

 

Auf dem Registerblatt Bedienformulare besteht die Möglichkeit die Transparenz der im Programm verwendeten Bedienformulare festzulegen, Hierbei wird ein Vorschauformular (Muster) zur Verfügung gestellt, mit welchem dies durchgeführt werden kann. Wechseln Sie hierzu auf das oben aufgeführte Registerblatt und bedienen Sie die Schaltfläche Transparenz.

 

MathProf - Transparenz - Fenster - Transparente Fenster

 

Hierauf wird das nachfolgend gezeigte Bild ausgegeben.

 

MathProf - Transparenz - Vorschau - Fenster - Grafik - Formular - Gerade - Schnittpunkt - Steigung

 

Um die gewünschte Intensität der Transparenz aller im Programm zur Verfügung stehender Bedienformulare einzustellen, bewegen Sie den auf dem linksseitig angeordneten Formular verfügbaren Rollbalken mit der Beschriftung Transparenz. Im rechtsseitig angeordneten Bedienformular wird die Vorschau bzgl. der eingestellten Intensität der Transparenz ausgegeben. Verwendet wird der eingestellte Wert, wenn Sie die Schaltfläche Übernehmen bedienen.

 

Möchten Sie die Bedienformulartransparenz wieder aufheben, so positionieren Sie den Rollbalken mit der Beschriftung Transparenz auf den voreingestellten Wert 254 und bestätigen mit Übernehmen, oder benutzen Sie die Schaltfläche Urzustand auf diesem Registerblatt. Die hier durchgeführte Einstellung wird für alle im Programm zur Verfügung stehenden Bedienformulare übernommen und sitzungsübergreifend gespeichert.
 

Übernehmen - Abbrechen

Wird die Schaltfläche Übernehmen bedient, so werden alle durchgeführten Änderungen übernommen. Durch die Bedienung der Schaltfläche Abbrechen verlassen Sie das Konfigurationsmodul, ohne dass durchgeführte Änderungen wirksam werden.
 

Programm-Reset

Wird die Schaltfläche Reset auf dem Registerblatt Einstellungen für 2D-Darstellungen bedient, oder der entsprechende Menüeintrag gewählt, so werden alle Einstellungen wieder in den Zustand versetzt, die bei der erstmaligen Installation des Programms vorhanden waren (Urzustand). Dies betrifft sowohl die Konfiguration aller Unterprogramme, welche die Ausgabe zwei- wie auch dreidimensionaler Darstellungen ermöglichen. Dieser Vorgang kann einige Zeit benötigen. Bitte warten Sie deshalb bis ein daraufhin erscheinendes Meldungsfenster nicht mehr angezeigt wird. Das Programm startet nach Durchführung des Resets automatisch wieder. Ein manuell durchzuführender Neustart des Programms ist hiernach somit nicht erforderlich.

 

Hinweis:

In Unterprogrammen gespeicherte Funktionsterme werden hierdurch nicht gelöscht. Diese sind bei Bedarf auf dem Registerblatt Funktionsbibliothek separat zu bearbeiten.
 

Video

 

Nachfolgend finden Sie ein Video zu diesem Fachthema, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks
auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

 
Unsere Produkte
 
Nachfolgend aufgeführt finden Sie Kurzinfos zu den von uns entwickelten Produkten.
 
MathProf 5.0
Mathematik interaktiv

 
MathProf 5.0 ist ein Programm für alle, die die Aufgabe oder das Ziel haben, sich mathematische Sachverhalte auf einfache Weise zu verdeutlichen. Zudem spricht es diejenigen an, die sich für Mathematik interessieren, oder mathematische Probleme verschiedenster Art zu lösen haben und von grafischen 2D- und 3D-Echtzeitdarstellungen sowie Animationen beeindruckt sind.
 

Bilder zum Programm MathProf 5.0 - Analysis - Trigonometrie - Algebra - 3D-Mathematik - Vektoralgebra - Geometrie
 

Es eignet sich insbesondere dafür, um interaktive grafische Untersuchungen sowie numerische Berechnungen zu entsprechenden Fachthemen durchführen zu lassen. Mehr als 300 verschiedene Unterprogramme decken die mathematischen Themenbereiche Analysis, Geometrie, Trigonometrie, Algebra, Stochastik, 3D-Mathematik und Vektoralgebra großflächig ab.


Bilder zum Programm MathProf 5.0 - Analysis - Trigonometrie - Algebra - 3D-Mathematik - Stochastik - Vektoralgebra - Numerisch - Grafisch - Plotten - Graph


Durch die Nutzbarkeit vieler implementierter grafischer Features bestehen vielseitige gestaltungstechnische Möglichkeiten, ausgegebene Grafiken in entsprechenden Unterprogrammen auf individuelle Anforderungen anzupassen. Durch die freie Veränderbarkeit von Parametern und Koordinatenwerten bei der Ausgabe grafischer Darstellungen, besteht in vielen Modulen zudem die Möglichkeit, Veränderungen an dargestellten Gebilden und Zusammenhängen manuell oder durch die Verwendung automatisch ablaufender Simulationsprozesse in Echtzeit zu steuern und zu analysieren.

Es verfügt über eine umfangreiche Programmhilfe mit ca. 1600 Seiten.

 
Kurzinfos zu Inhalten einiger Unterprogramme erhalten Sie unter:
 
 
 
  
PhysProf 1.1
Physik interaktiv

 
PhysProf 1.1 ist ein Programm für alle, die die Aufgabe oder das Ziel haben, sich physikalische Gesetzmäßigkeiten und Gegebenheiten zu verdeutlichen. Es spricht alle an, die sich für die Ergründung physikalischer Prozessabläufe und derartige Zusammenhänge interessieren. In zahlreichen Unterprogrammen besteht die Möglichkeit, Veränderungen von Einflussgrößen manuell, oder durch die Ausgabe automatisch ablaufender Simulationsprozesse in Echtzeit zu steuern und zu analysieren. Inhaltlich umfasst es ca. 70 verschiedene Unterprogramme zu den Fachthemenbereichen Mechanik, Elektrotechnik, Thermodynamik und Optik.
 

Bilder zum Programm PhysProf 1.1 - Mechanik - Elektrotechnik - Thermodynamik - Optik
 

Durch die Benutzung dieses Programms wird es ermöglicht, bereits bekannte Fachthemeninhalte aufzuarbeiten und entsprechende Sachverhalte numerisch wie auch grafisch zu analysieren. Mittels der freien Veränderbarkeit der Parameter von Einflussgrößen bei der Ausgabe grafischer Darstellungen besteht in vielen Unterprogrammen die Möglichkeit, Veränderungen an dargestellten Zusammenhängen manuell oder durch die Anwendung automatisch ablaufender Simulationsprozesse in Echtzeit zu steuern und zu analysieren.

Es verfügt über eine umfangreiche Programmhilfe mit ca. 300 Seiten.

 
Eine Übersicht aller in PhysProf 1.1 zur Verfügung stehender Programmteile finden Sie im PhysProf - Inhaltsverzeichnis, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.

Zum Inhaltsverzeichnis von PhysProf 1.1
 
Kurzinfos zu Inhalten einiger Unterprogramme von Physprof 1.1 erhalten Sie unter:
 
Videos zu einigen in PhysProf implementierten Modulen finden Sie, indem Sie den Reiter Videos wählen, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.
 
Zu den Videos zu PhysProf 1.1
 
 

 
SimPlot 1.0
Visualisierung und Simulation interaktiv
 

SimPlot 1.0 ist eine Anwendung, welche es unter anderem durch interaktiv erstellbare Präsentationen ermöglicht, sich Sachverhalte aus vielen technischen, wissenschaftlichen und anderen Bereichen grafisch darstellen und diese multifunktional sowohl statisch, wie auch in Form bewegter Grafiken ausgeben zu lassen. Das Programm erlaubt die Erstellung von Gebilden mit zweidimensionalen grafischen Objekten, welche als geometrische Figuren und Bilder zur Verfügung stehen.

Es bietet zudem die Möglichkeit, Zusammenhänge im Bereich der Planimetrie auf einfache Weise interaktiv zu analysieren. Unter anderem wird es ermöglicht, mit erzeugten Gebilden geometrische Transformationen durchzuführen und diesen automatisch ablaufende Bewegungs- und Verformungsprozesse zuzuweisen.

 
Bilder zum Programm SimPlot 1.0 - Zweidimensionale Grafiken, Simulationen und Animationen für unterschiedlichste Anwendungsbereiche

 
SimPlot kann sowohl zur Erstellung von Infografiken, zur dynamischen Datenvisualisierung, zur Auswertung technisch-wissenschaftlicher Zusammenhänge sowie zur Erzeugung bewegter Bilder für verschiedenste Anwendungsbereiche eingesetzt werden. Neben der Bereitstellung vieler mathematischer Hilfsmittel und zusätzlicher Unterprogramme erlaubt es auch die Einblendung von Hilfslinien zur Echtzeit, welche dienlich sind, um sich relevante Sachverhalte und Zusammenhänge unmittelbar begreiflich zu machen.

Dieses Programm verfügt über eine umfangreiche Programmhilfe mit ca. 900 Seiten.
 
Eine Inhaltsübersicht dessen finden Sie unter SimPlot - Inhaltsverzeichnis, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.

Zum Inhaltsverzeichnis von SimPlot 1.0
 
Beispiele einiger mit Simplot 1.0 erzeugter Grafiken finden Sie unter Beispiele, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.

Zu Beispielen von SimPlot 1.0
 
Videos zu einigen mit diesem Programm erzeugten Animationen finden Sie unter Videos, oder einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche ausführen.
 
Zu den Videos zu SimPlot 1.0

Zur Inhaltsseite