PhysProf - Bohrsches Atommodell - Schalen - Animation - Elektronen

PhysProf - Physik-Software - Bohrsches Atommodell

PhysProf - Physikprogramm mit Animationen - Bohrsches Atommodell

PhysProf - Software für interaktive Physik zur Visualisierung relevanter Sachverhalte mittels Simulationen und 2D-Animationen für die Schule, das Abitur, das Studium sowie für Lehrer, Ingenieure und alle die sich für Physik interessieren.

Online-Hilfe für das Modul
zur Darstellung der Belegung der
Elektronenbahnen bekannter Elemente.

Weitere relevante Seiten zu diesem Programm


Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Startseite dieser Homepage.
 
Zur Startseite dieser Homepage
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Videoauswahl zu PhysProf 1.1.
 
Zu den Videos zu PhysProf 1.1
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche können Sie eine kostenlose Demoversion des Programms PhysProf 1.1 herunterladen.

Zum Download der Demoversion von PhysProf 1.1
 

Bohrsches Atommodell


Mit Hilfe des Unterprogramms [Sonstiges] - [Bohrsches Atommodell] lassen sich die Belegungen der Elektronenbahnen aller bislang bekannter Elemente darstellen.

PhysProf - Bohrsches Atommodell - Atommodell - Schalenbelegung - Elekronenbahn

Im Jahre 1913 gelang es dem dänischen Physiker Niels Bohr mit einer Erweiterung des Rutherfordschen Atommodells das Wasserstoffspektrum zu erklären. In diesem Modell umkreist das negativ geladene Elektron aufgrund der Coulombschen Anziehungskräfte den positiv geladenen Atomkern. Er formulierte die nach ihm benannten Postulate:

  • Elektronen können einen Atomkern nur auf bestimmten Bahnen (Energieniveaus) umlaufen. Diese Bahnen sind konzentrisch um den Kern des Atoms angeordnet.
     
  • Ein Elektron verfügt über eine bestimmte Energie. Wenn dieses auf eine sich weiter aussen liegende Bahn bewegt werden soll, so muss ihm Energie zugeführt werden und die Energie die ihm zugeführt wird darf keine Werte besitzen, welches dieses an einen Ort zwischen den Bahnen positionieren würde.

Nach der klassischen Elektrodynamik müsste ein Elektron, welches um den Atomkern kreist und somit eine Zentripetalbeschleunigung erfährt, als beschleunigte Ladung kontinuierlich elektromagnetische Wellen abgeben und daher aufgrund des Energieverlusts nach kurzer Zeit in den Kern stürzen. Im Gegensatz dazu gibt ein Elektron nach der Bohrschen Modellvorstellung keine Energie ab, solange es sich auf der entsprechenden Bahn befindet. Ein Elektron, welches sich nicht auf der innersten Schale befindet, kann spontan in einen tieferen Zustand übergehen und dabei Energie in Form eines Lichtquants (Photons) abgeben. In diesem Modul werden entsprechend diesen Vorstellungen die Elektronenbahnen dargestellt.

Programmbedienung

Wählen Sie aus der Liste ein entsprechendes Element aus und bedienen Sie die Schaltfläche Start, so wird die Bewegung der Elektronen auf ihren Schalen um den Atomkern simuliert.
 

Video

 

Nachfolgend finden Sie ein Video zu diesem Fachthema, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks
auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

Module zum Themenbereich Sonstiges


Formelbibliothek - Raumgittermodelle - Schalenbelegung-Orbitalbelegung - Bohrsches Atommodell - Keplersche Gesetze - Kalender


Zur Inhaltsseite