PhysProf - Moleküle - Oberflächenspannung - Oberflächenenergie

PhysProf - Physik-Software - Molekularbewegung

Fachthemen: Moleküle - Zwischenmolekulare Kräfte - Adhäsion - Kohäsion Oberflächenspannung - Oberflächenenergie

PhysProf - Mechanik - Ein Programm zur Visualisierung physikalischer Sachverhalte mittels Simulationen und 2D-Animationen für die Schule, das Abitur, das Studium sowie für Lehrer, Ingenieure und alle die sich für Physik interessieren.

PhysProf - Physikprogramm mit Animationen - Molekularbewegung

Online-Hilfe für das Modul
zur Veranschaulichung der prinzipiellen Zusammenhänge, die bei Molekularbewegungen vorherrschen.

PhysProf - Programm zur Visualisierung physikalischer Sachverhalte 

Weitere relevante Seiten zu diesem Programm

 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Startseite dieser Homepage.
 
Zur Startseite dieser Homepage
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zur Videoauswahl zu PhysProf 1.1.
 
Zu den Videos zu PhysProf 1.1
 
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche können Sie eine kostenlose Demoversion des Programms PhysProf 1.1 herunterladen.

Zum Download der Demoversion von PhysProf 1.1
 

Themen und Stichworte zu diesem Modul:

Moleküle - Kollision - Molekülbewegung - Molekulare Bewegung -  Richtungsvektoren - Kollidieren - Zusammenstoß  - Animation - Darstellung - Teilchen - Bewegung - Zwischenmolekulare Kräfte - Molekularkräfte - Abstoßung - Anziehung - Adhäsion - Adhäsionskräfte - Adhäsionskraft - Kohäsion - Kohäsionskräfte - Kohäsionskraft - Adsorption - Intermolekulare Kräfte - Anziehungskräfte - Abstoßungskraft - Abstoßungskräfte - Anhangskraft - Tabelle - Berechnen - Formel - Bestimmen - Arten - Eigenschaften - Formeln - Messen - Physik - Diffusion - Diffusionsvorgänge - Diffusionsvorgang - Wasser - Definition - Zusammenhangskraft - Oberflächenspannung - Oberflächenenergie - Bügelmethode - Abreißmethode - Graph - Bild - Physik

     
Durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Schaltfläche gelangen Sie zum Inhaltsverzeichnis der in PhysProf 1.1 implementierten Module bzw. zur Bestellseite für das Programm.
 
 Zum Inhaltsverzeichnis von PhysProf 1.1 PhysProf 1.1 bestellen
  

Molekularbewegung (Molekülbewegung)


PhysProf - Molekularbewegung - Animation - Gas - Physik - Zufall - Bewegung - Moleküle - Bewegen - Moleküle - Animation - Simulation - Grafik - Darstellen
Modul Molekularbewegung


 
Das Unterprogramm [Mechanik I] - [Molekularbewegung] veranschaulicht die prinzipiellen Zusammenhänge, welche bei der Bewegung von Molekülen vorherrschen.
 

PhysProf - Molekularbewegung - Animation - Gas - Physik - Zufall
Molekularbewegung - Abbildung 1
 

PhysProf - Molekularbewegung - Bewegung - Moleküle - Bewegen - Moleküle - Animation - Simulation - Kollision - Molekülbewegung - Molekulare Bewegung -  Richtungsvektoren - Geschwindigkeit - Masse - Zusammenstoß  - Animation - Darstellung - Teilchen - Graph - Bild - Physik
Molekularbewegung - Abbildung 2


Moleküle befinden sich aufgrund ihrer kinetischen Energie andauernd in Bewegung. Ihre Bewegungsgeschwindigkeit hängt von deren Aggregatzustand ab. Bei Gasen ist diese am höchsten, bei Flüssigkeiten wesentlich geringer und bei Festkörpern aufgund ihrer Kristallstruktur sehr gering. Sie bewegen sich untereinander auf geradlinigen Bahnen.
 
Moleküle sind durch eine Masse und eine Geschwindigkeit definiert, welche ihre kinetische Energie wiederspiegeln.

In diesem Modul wird deren Masse symbolisch durch die Größe der Moleküle dargestellt (großer Durchmesser - große Masse, kleiner Durchmesser - kleine Masse). Dargestellte Linien sind symbolisch als Richtungsvektoren für die momentane Geschwindigkeit, welche das Molekül besitzt, anzusehen. Nach jeder Kollision von Molekülen (bzw. mit dem Rand des Darstellungsbereichs) werden Richtung und Geschwindigkeit der an- bzw. zusammengestoßenen Moleküle erneut ermittelt und in Form von Richtungsvektoren dargestellt.
 

Programmbedienung

 
Durch die Aktivierung bzw. Deaktivierung der zur Verfügung stehenden Kontrollkästchen Richtungsvektoren rote Moleküle bzw. Richtungsvektoren blaue Moleküle kann die Darstellung der enstprechenden Richtungsvektoren an- bzw. abgeschaltet werden. Angehalten werden kann die Simulation durch eine Bedienung der Schaltfläche Stop. Eine erneute Bedienung dieses Schalters setzt die Darstellung der Animation fort.

 

Zwischenmolekulare Kräfte - Adhäsion - Kohäsion


1. Zwischenmolekulare Kräfte:


PhysProf - Intermolekulare Kräfte - Anziehungskräfte - Abstoßungskraft - Abstoßungskräfte - Zwischenmolekulare Kräfte

 
Die zwischen den Atomen (Ionen, Molekülen) von Stoffen wirkenden Kräfte werden als zwischenmolekulare Kräfte oder Molekularkräfte bzw. intermolekulare Kräfte bezeichnet. Deren Größe entscheidet über den Aggregatzustand des entsprechenden Stoffes. Bei festen Körpern und Flüssigkeiten bestimmen diese Kräfte das Volumen dessen.

Um das Gleichgewicht zur Beibehaltung dieses Aggregatzustands aufrecht zu erhalten müssen die einzelnen Moleküle dieses Stoffes einen bestimmten Abstand (Normalabstand) zueinander besitzen. Ist der Abstand dieser Moleküle größer als der Normalabstand, so wirken diese zwischenmolekularen Kräfte gegenseitig anziehend, ist er hingegen größer, so wirken sie gegenseitig abstoßend. Kräfte dieser Art besitzen lediglich eine geringe Reichweite (Wirkungssphäre).

2. Köhäsion und Adhäsion:

Kräfte dieser Art, die zwischen den einzelnen Molekülen eines Körpers wirken, werden als Kohäsionskräfte (Abstoßungskräfte) bezeichnet. Als Adhäsionskräfte (Anziehungskräfte) werden derartige Kräfte bezeichnet, die zwischen den Molekülen zweier verschiedener Körper wirken.

Mit Kohäsion wird der zwischen den Molekülen eines einzelnen Körpers herrschende Zusammenhang bezeichnet, der sich durch deren gegenseitige Anziehung ergibt.

Mit Adhäsion wird der zwischen den Molekülen zweier verschiedener Körper herrschende Zusammenhang bezeichnet, der sich bei Festkörpern oder Flüssigkeiten durch deren gegenseitige Anziehung ergibt.

Mit Adsorption wird der zwischen den Molekülen zweier verschiedener Körper herrschende Zusammenhang bezeichnet, der sich bei Gasen durch deren gegenseitige Anziehung ergibt.

  

Diffusion

 
Als Diffusion wird der stetige Ortswechsel von Molekülen bezeichnet, der aufgrund derer thermisch verursachten Bewegungen zustande kommt. Sie ist ein stark temperaturabhängiger Prozess, der bei Gasen aufgrund derer Beweglichkeit am stärksten auftritt. Bei Festkörpern verlaufen Diffusionsvorgänge sehr langsam, bei Gasen am schnellsten.
 

Oberflächenspannung - Oberflächenenergie

 
Die Oberflächenspannung ist eine aufrund von zwischenmolekularen Kräften auftretende Erscheinung, die sich dahingehend auswirkt, die Oberfläche von Flüssigkeiten gering zu halten. Sie ist Folge der Kohäsion. Die Oberfläche einer Flüssigkeit befindet sich stets unter Spannung. Sie ist die Ursache dafür, dass Flüssigkeiten spärische Gestalt annehmen, sofern keine anderen Kräfte auf sie einwirken.

Da sich die Abstände zwischen einzelnen Flüssigkeitsmolekülen aufgrund der Wärmebewegung stetig verändern, können auf Flüssigkeitsteilchen sowohl abstoßende wie auch anziehende Kräfte wirken. Flüssigkeiten versuchen ihre Oberfläche an der Grenze zu einem Gas so gering wie möglich zu halten. Da eine Kugel diesbezüglich die kleinste Oberfläche besitzt, bilden sich kugelförmige Flüssigkeitsoberflächen, bei welchen in Bezug zur Umgebung ein höherer Druck herrscht.

Ein sich an der Oberfläche befindendes Flüssigkeitsmolekül besitzt im Verhältnis zu anderen Flüssigkeitsmolekülen, die sich im Inneren der Flüssigkeit befinden, eine höhere Energie, da es auf weniger Moleküle trifft, mit denen es in Wechselwirkung treten kann. Es erfordert daher die Verrichtung einer Arbeit, um ein Molekül an die Oberfläche zu bringen. Die Energie die ein Teilchen an der Oberfläche einer Flüssigkeit besitzt, wird als Oberflächenenergie bezeichnet.

Das Verhältnis der verrichteten Arbeit und der daraus resultierenden Vergößerung der Oberfläche wird als Oberflächenspannung bezeichnet. Für sie gilt:

σ = ΔW / ΔA

σ: Oberflächenspannung [J/m² = N/m = kg/s²]
ΔW: Verrichtete Arbeit [J]
ΔA: Oberfläche [m²]

Messung der Oberflächenspannung:

Die Oberflächenspannung kann mit Hilfe der Bügelmethode (Abreißmethode) durchgeführt werden. Bei diesem Verfahren wird ein Bügel, in welchem sich ein dünner Draht befindet soweit in eine Flüssigkeit getaucht, bis dieser der Flüssigkeit benetzt wird. Die nach oben gerichtete Zugkraft des Bügels wird kontinuierlich erhöht. Hierauf wird der Bügel aus der Flüssigkeit gezogen.

Dieser zieht einen Flüssigkeitsfilm mit sich. Bei einer bestimmten Position dessen reißt der Flüssigkeitsfilm ab. Bevor dieser reißt kann aus den Abmessungen des Bügels sowie der Dichte der Flüssigkeit die Oberflächenspannung berechnet werden.

Hierbei gilt für die Oberflächenspannung:

Aus

σ = ΔW / ΔA = FΔs/(2lΔs)

folgt:

σ = F/(2l)

σ: Oberflächenspannung [J/m² = N/m = kg/s²]
F: Die zur Dehnung erforderliche Kraft [N]
l: Länge der Randlinie [m]
Δs: Weg bis zum Reißen des Flüssigkeitsfilms [m]

PhysProf - Oberflächenspannung - Messen - Bügelmethode

Da es sich bei dem im obigen Bild gezeigten um eine kreisförmige Randlinie handelt, gilt in diesem Fall:

σ = F/(4πR)

σ: Oberflächenspannung [J/m² = N/m = kg/s²]
F: Die zur Dehnung erforderliche Kraft [N]
R: Radius der kreisförmigen Randlinie [m]

 

Oberflächenspannung - Tabelle

 
In der folgenden Tabelle ist die Oberflächenspannung einiger Flüssigkeiten aufgeführt (wenn nicht anders angegeben, bei 20°C):

 

 Flüssigkeit Oberflächenspannung in [mN/m]
 Aceton 23,3
 Benzol 28,9
 Chloroform 27,3
 Ethanol 22,55
 Ethylenglycol 48,4
 Ethanol 22,3
 Essigsäure 26,4
 Galinstan 718
 Glycerin 63,4
 Methanol 22,6
 Nitrobenzol 43,3
 Oktan 21,8
 Petroleum (0°C) 28,9
 Quecksilber 476
 Schwefelsäure 55,1
 Toluol 28,5
 Wasser (20° C) 72,75
 Wasser (50° C) 67,9
 Wasser (80° C) 62,6
 Wasser (100° C) 58,8

    

Video

 

Nachfolgend finden Sie ein Video zu diesem Fachthema, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks
auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

Weitere Videos zu einigen in PhysProf implementierten Modulen sind auf Youtube unter den folgenden Adressen abrufbar:

Schräger Wurf - Schiefer Wurf, Waagerechter Wurf - Horizontaler Wurf, Hookesches Gesetz, Mechanische Arbeit, Zweites Newtonsches Gesetz, Drittes Newtonsches Gesetz, Gedämpfte mechanische Schwingung, Bewegungen auf einer Kreisbahn, Hebelgesetz, Chaotisches Doppelpendel, Mathematisches Pendel, Freier Fall und Luftwiderstand, Harmonische Schwingungen, Molekularbewegungen, Brownsche Bewegungen, Potentielle und kinetische Energie, Ideale Strömung - Volumenstrom, Druck in Flüssigkeiten, Wellen - Simulationen, Zusammengesetzte Bewegung, Bewegungen in der Ebene, Carnotscher Kreisprozess, Adiabatische Zustandsänderung, Isotherme Zustandsänderung, Isobare Zustandsänderung, Isochore Zustandsänderung, Beugung am Spalt, Hohlspiegel, Sammellinse, Zerstreuungslinse, Wechselstromkreise, RLC-Kreis - RLC-Schaltung, RL-Kreis  - RL-Schaltung, RC-Kreis - RC-Schaltung, Resonanz - Resonanzkurve, Widerstände im Wechselstromkreis, Schwingungen und deren Überlagerung, Plattenkondensator, Ladung und Entladung von Kondensatoren, Reihenschaltung und Parallelschaltung, Lissajou-Figuren, 1. Keplersches Gesetz, 2. Keplersches Gesetz, 3. Keplersches Gesetz

 
Kurzbeschreibungen einiger Module zu entsprechenden Themenbereichen

Eine kleine Übersicht in Form von Bildern und kurzen Beschreibungen über einige zu den einzelnen Fachthemengebieten dieses Programms implementierte Unterprogramme finden Sie unter Kurzbeschreibungen von Modulen zum Themengebiet Mechanik Kurzbeschreibungen von Modulen zum Themengebiet Elektrotechnik Kurzbeschreibungen von Modulen zum Themengebiet Optik - Kurzinfos zum Themengebiet Thermodynamik sowie unter Kurzbeschreibungen von Modulen zu sonstigen Themengebieten.
  
Weitere implementierte Module zum Themenbereich Mechanik


4-Takt-Ottomotor - Impulssatz - Gleichförmige und gleichförmig beschleunigte Bewegung - Bewegung und Geschwindigkeit - Geschwindigkeit und Beschleunigung - Wellen - Druck in Flüssigkeiten - Ideale Strömung - Kinetische und potentielle Energie - Brownsche Bewegung - Harmonische Schwingungen - Kreisbahnbewegung - Auftrieb - Geneigte Ebene - Freier Fall - Waagerechter und schiefer Wurf - Pendel - Chaos-Doppelpendel - Gedämpfte mechanische Schwingung - Rolle und Flaschenzug - Balkenwaage - Hebelgesetz - Zweites Newtonsches Gesetz - Drittes Newtonsches Gesetz - Mechanische Arbeit - Hookesches Gesetz
 

Screenshot dieses Moduls
 

PhysProf - Moleküle - Kollision - Molekülbewegung - Molekular - Molekulare Bewegung -  Richtung - Vektoren - Geschwindigkeit - Masse - Aufprall - Zusammenstoß - Animation - Darstellung - Teilchen - Bewegung - Graph - Bild
Unterprogramm Molekularbewegung
 

Screenshot eines weiteren Moduls von PhysProf
 

PhysProf - RLC-Schaltung - RLC Reihenschaltung - RLC-Glied - Dämpfung - Reihenschwingkreis - Schwingkreis - Gedämpfter Schwingkreis - Serienschwingkreis - Elektromagnetische Schwingungen - Widerstand - Kondensator - Kapazität - Induktivität - Spule - Ladung - Frequenz - Kennlinie - Spannung - Stromstärke - Zeitkonstante - Periode - Kreisfrequenz - Berechnen - Zeit - Rechner - Simulation - Berechnung - Darstellen - Diagramm - Formel - Rechner
PhysProf 1.1 - Unterprogramm RLC-Kreis
 

Screenshot eines Moduls von MathProf


MathProf - Parameterkurven - Parametergleichungen - Parameterdarstellung - Funktionen - Parametrisierte Kurven - Kurven - Grafisch - Graph - Darstellen - Plotter - Grafik - Animationen - Simulation - Rechner - Berechnen - Funktionsgraph - 2D - Plotten - Zeichnen - Kurvenplotter - Bild
MathProf 5.0 - Unterprogramm Kurven in Parameterform
 

Screenshot einer mit SimPlot erstellten Animationsgrafik


SimPlot - Animationen - Präsentationen - Grafiken - Schaubilder - Visualisierung - Programm - Interaktive Grafik - Bilder - Computeranimationen - Infografik - Software - Plotter - Rechner - Computersimulation - Darstellen - Technisch - Datenvisualisierung - Animationsprogramm - Wissenschaft - Technik
SimPlot 1.0 - Grafik-  und Animationsprogramm für unterschiedlichste Anwendungszwecke

  
Unsere Produkte
 
I - PhysProf 1.1
Physik interaktiv
 
PhysProf 1.1 ist ein Programm für alle, die die Aufgabe oder das Ziel haben, sich physikalische Gesetzmäßigkeiten und Gegebenheiten zu verdeutlichen. Es spricht alle an, die sich für die Ergründung physikalischer Prozessabläufe und derartige Zusammenhänge interessieren. In zahlreichen Unterprogrammen besteht die Möglichkeit, Veränderungen von Einflussgrößen manuell, oder durch die Ausgabe automatisch ablaufender Simulationsprozesse in Echtzeit zu steuern und zu analysieren. Inhaltlich umfasst es ca. 70 verschiedene Unterprogramme zu den Fachthemenbereichen Mechanik, Elektrotechnik, Thermodynamik und Optik.
 

Bilder zum Programm PhysProf 1.1 - Mechanik - Elektrotechnik - Thermodynamik - Optik
 

Durch die Benutzung dieses Programms wird es ermöglicht, bereits bekannte Fachthemeninhalte aufzuarbeiten und entsprechende Sachverhalte numerisch wie auch grafisch zu analysieren. Mittels der freien Veränderbarkeit der Parameter von Einflussgrößen bei der Ausgabe grafischer Darstellungen besteht in vielen Unterprogrammen die Möglichkeit, Veränderungen an dargestellten Zusammenhängen manuell oder durch die Anwendung automatisch ablaufender Simulationsprozesse in Echtzeit zu steuern und zu analysieren.
 
Kurzinfos zu Inhalten einiger Unterprogramme von Physprof 1.1 erhalten Sie unter:
 

Es verfügt über eine umfangreiche Programmhilfe mit ca. 300 Seiten.

Nachfolgend finden Sie ein Video zu einem in PhysProf 1.1 unter dem Themenbereich Mechanik eingebundenen Unterprogramm,welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

Nachfolgend finden Sie ein Video zu einem in PhysProf 1.1 unter dem Themenbereich Elektrotechnik eingebundenen Unterprogramm, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

Nachfolgend finden Sie ein Video zu einem in PhysProf 1.1 unter dem Themenbereich Thermodynamik eingebundenen Unterprogramm, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

Weitere Videos zu einigen in PhysProf implementierten Modulen finden Sie, indem Sie den Reiter PhysProf-Videos wählen, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche. 
 
Zu den Videos zu PhysProf 1.1
 
 
 
   
 
II - MathProf 5.0
Mathematik interaktiv
 
MathProf 5.0 ist ein Programm für alle, die die Aufgabe oder das Ziel haben, sich mathematische Sachverhalte auf einfache Weise zu verdeutlichen. Zudem spricht es diejenigen an, die sich für Mathematik interessieren, oder mathematische Probleme verschiedenster Art zu lösen haben und von grafischen 2D- und 3D-Echtzeitdarstellungen sowie Animationen beeindruckt sind.
 

Bilder zum Programm MathProf 5.0 - Analysis - Trigonometrie - Algebra - 3D-Mathematik - Vektoralgebra - Geometrie
 

Es eignet sich insbesondere dafür, um interaktive grafische Untersuchungen sowie numerische Berechnungen zu entsprechenden Fachthemen durchführen zu lassen. Mehr als 300 verschiedene Unterprogramme decken die mathematischen Themenbereiche Analysis, Geometrie, Trigonometrie, Algebra, Stochastik, 3D-Mathematik und Vektoralgebra großflächig ab.


Bilder zum Programm MathProf 5.0 - Analysis - Trigonometrie - Algebra - 3D-Mathematik - Stochastik - Vektoralgebra - Numerisch - Grafisch - Plotten - Graph


Durch die Nutzbarkeit vieler implementierter grafischer Features bestehen vielseitige gestaltungstechnische Möglichkeiten, ausgegebene Grafiken in entsprechenden Unterprogrammen auf individuelle Anforderungen anzupassen. Durch die freie Veränderbarkeit von Parametern und Koordinatenwerten bei der Ausgabe grafischer Darstellungen, besteht in vielen Modulen zudem die Möglichkeit, Veränderungen an dargestellten Gebilden und Zusammenhängen manuell oder durch die Verwendung automatisch ablaufender Simulationsprozesse in Echtzeit zu steuern und zu analysieren.
 
Es verfügt über eine umfangreiche Programmhilfe mit ca. 1600 Seiten.


Eine Übersicht aller in MathProf 5.0 zur Verfügung stehender Programmteile finden Sie im MathProf - Inhaltsverzeichnis, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.
 
Zum Inhaltsverzeichnis von MathProf 5.0
 
Kurzinfos zu Inhalten einiger in MathProf 5.0 eingebundnener Unterprogramme erhalten Sie unter:
 

 Nachfolgend finden Sie ein Video zu einem in MathProf 5.0 unter dem Themenbereich 3D-Mathematik eingebundenen Unterprogramm, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.
 Nachfolgend finden Sie ein Video zu einem in MathProf 5.0 unter dem Themenbereich Analysis eingebundenen Unterprogramm,, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.
Nachfolgend finden Sie ein Video zu einem in MathProf 5.0 unter dem Themenbereich Vektoralgebra eingebundenen Unterprogramm, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.
Weitere Videos zu einigen in MathProf implementierten Modulen finden Sie, indem Sie den Reiter MathProf-Videos wählen, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.
 
 
 
 
III - SimPlot 1.0

Visualisierung und Simulation interaktiv
 

SimPlot 1.0 ist eine Anwendung, welche es unter anderem durch interaktiv erstellbare Präsentationen ermöglicht, sich Sachverhalte aus vielen technischen, wissenschaftlichen und anderen Bereichen grafisch darstellen und diese multifunktional sowohl statisch, wie auch in Form bewegter Grafiken ausgeben zu lassen. Das Programm erlaubt die Erstellung von Gebilden mit zweidimensionalen grafischen Objekten, welche als geometrische Figuren und Bilder zur Verfügung stehen.
 
Es bietet zudem die Möglichkeit, Zusammenhänge im Bereich der Planimetrie auf einfache Weise interaktiv zu analysieren. Unter anderem wird es ermöglicht, mit erzeugten Gebilden geometrische Transformationen durchzuführen und diesen automatisch ablaufende Bewegungs- und Verformungsprozesse zuzuweisen.

 
Bilder zum Programm SimPlot 1.0 - Zweidimensionale Grafiken, Simulationen und Animationen für unterschiedlichste Anwendungsbereiche

 
SimPlot kann sowohl zur Erstellung von Infografiken, zur dynamischen Datenvisualisierung, zur Auswertung technisch-wissenschaftlicher Zusammenhänge sowie zur Erzeugung bewegter Bilder für verschiedenste Anwendungsbereiche eingesetzt werden. Neben der Bereitstellung vieler mathematischer Hilfsmittel und zusätzlicher Unterprogramme erlaubt es auch die Einblendung von Hilfslinien zur Echtzeit, welche dienlich sind, um sich relevante Sachverhalte und Zusammenhänge unmittelbar begreiflich zu machen.

Dieses Programm verfügt über eine umfangreiche Programmhilfe mit ca. 900 Seiten.
 
Eine Inhaltsübersicht dessen finden Sie unter SimPlot - Inhaltsverzeichnis, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.

Zum Inhaltsverzeichnis von SimPlot 1.0
 
Beispiele einiger mit Simplot 1.0 erzeugter Grafiken finden Sie unter Beispiele, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.

Zu Beispielen von SimPlot 1.0

Nachfolgend finden Sie ein Video zu einer mit SimPlot 1.0 erstellten Animationsgrafik, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

Nachfolgend finden Sie ein Video zu einer mit SimPlot 1.0 erstellten Animationsgrafik, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

Nachfolgend finden Sie ein Video zu einer mit SimPlot 1.0 erstellten Animationsgrafik, welches Sie durch die Ausführung eines Klicks auf die nachfolgend gezeigte Grafik abspielen lassen können.

Weitere Videos zu einigen mit SimPlot erzeugten Animationen finden Sie unter SimPlot-Videos, oder durch einen Klick auf die nachfolgend dargestellte Schaltfläche.
 
Zu den Videos zu SimPlot 1.0